motorrad-filme

News

Die neuen Speed Triple S und RS
Die besten Speed Triples aller Zeiten! Die legendäre Triumph Speed Triple aus dem Jahr 1994 begründete mit ihrem aggressiven,… ∞

Motorradtouren

Die Kehrentour in den Dolomiten
Pflichttour in den Dolomiten für jeden Motorradfahrer Ungezählte Kurven und fast 160 Kehren verteilt auf 130 km… ∞

Aktuelles

Mittelklasse-Adventure-Bike: Honda NC750X
Seit der Markteinführung im Jahr 2012* erfreut sich das Mittelklasse-Adventure-Bike NC750X… ∞


Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018

Das Supersport-Lineup von Kawasaki bekommt 2018 mit einer neuen Einliter-Maschine hochkarätigen Zuwachs, der neben die Ninja ZX-10R und ihre Rennversion, die Ninja ZX-10RR, tritt. Die Ninja ZX-10R SE punktet mit der neuen, hochmodernen elektronischen Federungssteuerung von Kawasaki.

Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018 Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018 Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018

Die hervorragende Dämpfung bietet unerreichten Komfort auf der Straße wie auf der Rennstrecke, der Sie das Rennfahrwerk unter sich fast vergessen lässt. Das vorzügliche Ansprechverhalten erhöht beim Fahrer der Ninja ZX-10R SE das Sicherheitsgefühl und sorgt damit für mehr Fahrfreude. Zugleich bietet sie die unverminderte Rennleistung der Ninja ZX-10R, man denke nur an Kawasakis Leistungen bei der Superbike-Weltmeisterschaft. So können nicht nur geübte Fahrer ihre Grenzen ausloten. Die neue Federung erlaubt auch Neulingen, sich einen Eindruck von Kawasakis World Superbike Champion zu verschaffen.

Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018 Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018 Kawasaki Ninja ZX-10R SE / 2018

ECS (Kawasaki Electronic Control Suspension) 

Die KECS wurde in Zusammenarbeit mit Showa entwickelt und ermöglicht die elektronische Steuerung der hochentwickelten Balance Free Front Fork und des BFRC lite-Hinterrad-Stoßdämpfers (Balance Free Rear Cushion) der Ninja ZX-10R SE. Das semiaktive System passt sich den Straßen- und Fahrbedingungen in Echtzeit an und bietet so stets die ideale Dämpfung. Durch die Kombination fortschrittlicher Rennmechanik mit der neuesten elektronischen Steuerungstechnik bietet KECS geschmeidige Handhabung in verschiedenen Straßenfahrtsituationen sowie die nötige festere Dämpfung für die Rennstrecke. Die Reifen haben mehr Bodenhaftung und ermöglichen sicheres Kurvenfahren.

* Die Dämpfung wird elektronisch an die Geschwindigkeit von Fahrzeug und Dämpfungshub angepasst. Bei langsamen Manövern kann außerdem die Fahrzeugneigung besser kontrolliert werden. 

* Die Steuerung erfolgt über ein direkt betätigtes, einstufiges Magnetventil. Das Ergebnis ist eine extrem schnelle Reaktionszeit: 1 Millisekunde, und damit viel schneller als Systeme mit Schrittmotoren oder solche mit zweistufigen Pilotventilen, die das Ansprechverhalten beeinträchtigen können. Damit ist KECS ideal für Supersport-Anwendungen, bei denen Motorrad und Fahrer möglichst als Einheit agieren sollen. 

* Eingebaute Hubsensoren an Gabel und Hinterrad-Stoßdämpfer zeichnen die Ninja ZX-10R SE aus und erfassen in Echtzeit Hubgeschwindigkeit und Druckinformationen. Die Sensorspulen versorgen die KECS ECU im Millisekundentakt mit Informationen. Hinzu kommen die von der IMU (Inertiale Messeinheit) erfassten Werte zu Beschleunigungs- und Abbremsvorgängen sowie die Daten der FI ECU zur Fahrzeuggeschwindigkeit (je alle 10 ms). Die ECU der KECS veranlasst dann die Betätigung der Ventile und damit die Anpassung der Dämpfung entsprechend den aktuellen Anforderungen.

* Die Mechanikkomponenten sind von wesentlicher Bedeutung für das Empfinden der Federung. Die KECS der Ninja ZX-10R SE nutzt die hochentwickelte Balance Free Front Fork und den BFRC Lite von Showa. Die Aufhängung ist dabei ebenso gestaltet wie bei den Kawasaki-Rennmaschinen Ninja ZX-10RR, die bei der Superbike-Weltmeisterschaft zum Einsatz kamen. 

* Fahrer können zwischen drei Betriebsarten wählen: Straße, Rennen und Manuell. Straßen- und Rennbetriebsart bieten unterschiedliche Fahrwerkseinstellungen, je nach Anforderungen also fester oder weicher. Im manuellen Modus kann der Fahrer die Einstellungen für Druck- und Zugstufendämpfung frei wählen und ganz an seine Bedürfnisse bzw. seinen Fahrstil anpassen. Die Einstellungen für den manuellen Modus (jeweils 15 Stufen) werden elektronisch über das Armaturenbrett ausgewählt. In allen drei Modi wird die nötige Dämpfung mittels KECS an Fahrzeuggeschwindigkeit, Hubgeschwindigkeit und Verlangsamung angepasst.

WEITERE UNTERSCHIEDE ZUM STANDARDMODELL 

Zusätzlich zum neuen KECS und der Basismotor- und Fahrwerksleistung der Ninja ZX-10R bietet der Neuling außerdem die folgenden Vorteile der Ninja ZX-10RR. 

Speziell konstruierte Marchesini-Schmiederäder 

* Die 7-Speichen-Mehrrichtungsräder aus geschmiedetem Aluminium wurden zusammen mit Marchesini entwickelt und tragen zu einem leichteren Fahrverhalten – besonders bei Richtungswechseln – bei. Sie bieten eine Balance aus hoher Festigkeit und erheblich reduziertem Trägheitsmoment (dank einer Konstruktion, bei der die Massen an den Naben zentriert sind). Die bearbeitete Oberfläche trägt zum hochwertigen Erscheinungsbild bei.

KQS (Kawasaki Quick Shifter) 

* Das KQS-System ermöglicht kupplungsfreies Hoch- und Herunterschalten und sorgt damit für eine bessere Performance auf der Strecke. (Bei der Standardausführung ist kupplungsfreies Herunterschalten nur mit dem Rennsport-Satz-Steuergerät möglich.) 

* KQS wurde für effektives, sportliches Fahren konzipiert und kann auch auf der Straße bei Drehzahlen von über 2.500 min-1 genutzt werden.