motorrad-filme

News

Neue Kawasaki Z900RS Café Racer 2018
DIE NEUE Z900RS VON KAWASAKI: EIN RETROMODELL IN ANLEHNUNG AN DIE LEGENDÄRE Z1 (mehr …)

Motorradtouren

Die Kehrentour in den Dolomiten
Pflichttour in den Dolomiten für jeden Motorradfahrer Ungezählte Kurven und fast 160 Kehren verteilt auf 130 km… ∞

Aktuelles

Honda CRF1000L Africa Twin Adventure Sports 2018
Im direkten Vergleich Seite an Seite mit dem Schwestermodell wirkt die neue CRF1000L… ∞


Honda CRF1000L Africa Twin Adventure Sports 2018

Im direkten Vergleich Seite an Seite mit dem Schwestermodell wirkt die neue CRF1000L Africa Twin Adventure Sports deutlich größer, dazu fallen das Sitzprofil flacher und die Sitzposition aufrechter aus. Verkleidung und höhere Scheibe bieten mehr Windschutz, dazu sorgen Motorschutzplatte und Sturzbügel für bessere Protektion. Die 5,4 Liter größere Tankkapazität verhilft zu Reichweiten von über 500 Kilometern, beheizbare Griffe und eine Bordsteckdose verbessern die Ausstattung.

  

Die überzeugenden Qualitäten der CRF1000L Africa Twin Adventure Sports basieren auf einem Motor, der sowohl im Gelände als auch auf der Straße überzeugt, bei langen Touren, auch auf kurzen Wegen und allen denkbaren Einsätzen dazwischen. Der Zweizylinder bietet eine optimale Balance zwischen Leistung, Drehmoment, Masse und physikalischer Baugröße.

Das Vierventil-Unicam 998 cm³ Parallel-Twin-Triebwerk glänzt mit kompakten Abmessungen. Diese sind das Ergebnis einer geschickt raumsparenden Konzeption. So ist die Wasserpumpe geschützt im Gehäuse auf der Kupplungsseite integriert, Wasserpumpe und Ölpumpe werden über eine Balancerwelle mit angetrieben. Als Folge fällt das Motorgehäuse des 1000er Twins nicht länger aus als bei Hondas 500er Zweizylindermotor. Auch die Bauhöhe wurde niedrig gehalten, was eine günstige Einbaulage zur Folge hat, die wiederum die offroadfreundliche Bodenfreiheit der Africa Twin Adventure Sports von 270 mm ermöglicht.

Beim 2018er Jahrgang der CRF1000L Africa Twin Adventure Sports verbessert eine modifizierte Airbox das Ansprechverhalten bei mittleren Drehzahlen, gemeinsam mit erleichterten Gewichten der Balancerwelle. Eine überarbeitete Abgasanlage trägt zu angenehmer Klangentfaltung bei und optimiert dazu die Leistungsabgabe.

Eine wichtige Neuerung der 2018er Modell-Plattform stellt das Throttle by Wire-System dar. Dieser elektronische Gasgriff ermöglicht die Wahl dreier Riding-Mode-Programme, um die Motorcharakteristik und die Leistungsentfaltung wunschgemäss zu bestimmen. Das Honda Selectable Torque Control-System (HSTC) offeriert für die Traktionskontrolle ebenfalls eine größere Anzahl an Einstellungen.

Hondas einzigartiges DCT-Doppelkupplungsgetriebe für Motorräder überlässt es dem Fahrer, im MT-Fahrmodus (Manual Transmission) die Gangwahl manuell über Drucktasten am linken Lenkerende vorzunehmen. Im AT-Fahrmodus, in dem das System automatisiert die Gänge auswählt, einlegt und wechselt, kann zwischen zwei Gangstufen (D und S) vorgewählt werden. D stellt einen optimalen Kompromiss aus komfortbetonter Allround-Fahrweise und günstigem Benzinverbrauch dar. Beim S-Modus für sportliche Fahrweise stehen drei weitere Wahlmöglichkeiten für das automatisierte Schaltverhalten offen. Honda hat das DCT der CRF1000L Africa Twin Adventure Sports auch für Offroad-Einsätze speziell abgestimmt. Bei Aktivierung des G-Modes ermöglicht das Doppelkupplungssystem dem Fahrer in jedem Fahrmodus ein noch präziseres Ansprechverhalten der Kupplung.

Der Stahlrahmen der CRF1000L Africa Twin Adventure Sports sorgt auf Asphalt wie Offroad für die notwendige Stabilität bei jeder Gangart und gewährleistet Agilität und ausgewogene Balance. Das Zweizylinder-Herz ist an sechs Aufhängungspunkten verschraubt, was Vibrationen zu unterbinden hilft. Dank einer neuen Lithium-Ionen-Batterie werden beim 2018er Modell zwei Kilo Gewicht eingespart. Gezielte Modifikationen an der Adventure Sports-Version tragen zu optimierter Offroad-Tauglichkeit, größerer Reichweite und erhöhter Zuverlässigkeit bei.

Die voll einstellbare Showa Upside Down-Gabel mitsamt der Bremsanlage mit radial verschraubten Nissin-Vierkolbenzangen und schwimmend gelagerten 310 mm Wave-Bremsscheiben gehört auch 2018 zur Serienausstattung. Die Speichenräder, vorne 21 Zoll und hinten 18 Zoll groß, sind nun mit Speichen aus Edelstahl bestückt; zur Standardausrüstung mit Enduro-Bereifung wurde für 2018 zusätzlich die Montage grober Blockprofil-Bereifung von Honda für zulässig erklärt.

Die Doppelscheinwerfer mit LED-Lichttechnik bei der CRF1000L Africa Twin Adventure Sports erlauben unverändert beste Ausleuchtung sowie einen markanten optischen Auftritt. Die Sitzhöhe lässt sich über einen Bereich von 20 mm variieren, von 900 mm bis 920 mm (was 30 mm höher liegt als beim Standardmodell). Der auf 24,2 Liter vergrößerte Benzintank erlaubt dank moderatem Verbrauch (21,8 km pro Liter im WMTC-Messmodus mit DTC) nun tourenfreundliche Reichweiten bis über 500 Kilometer.

Die 2018er CRF1000L Africa Twin Adventure Sports ist ausschließlich in der Tricolor-Lackierung erhältlich (voraussichtliche Verfügbarkeit: Februar 2018), zur Würdigung des 30 Jahre-Jubiläums der ersten XRV650 Africa Twin, die 1988 das Licht der Motorradwelt erblickte.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin