motorrad-filme

News

Die neuen Speed Triple S und RS
Die besten Speed Triples aller Zeiten! Die legendäre Triumph Speed Triple aus dem Jahr 1994 begründete mit ihrem aggressiven,… ∞

Motorradtouren

Die Kehrentour in den Dolomiten
Pflichttour in den Dolomiten für jeden Motorradfahrer Ungezählte Kurven und fast 160 Kehren verteilt auf 130 km… ∞

Aktuelles

Mittelklasse-Adventure-Bike: Honda NC750X
Seit der Markteinführung im Jahr 2012* erfreut sich das Mittelklasse-Adventure-Bike NC750X… ∞


Ducati Multistrada 1200 Modell 2014

Die Multistrada – Touring trifft Leidenschaft!

Die Ducati Multistrada Familie führt 2014 die preisgekrönte und technisch hochentwickelte Baureihe mit der Multistrada 1200, der 1200 Touring, 1200 Granturismo und Pikes Peak fort. Ducati Skyhook Suspension (DSS) und die intelligente Elektronik des DSS-Fahrwerks stellen sicher, dass das Multi-Tasking-Motorrad auf jeder Strecke sofort das Vertrauen des Fahrers gewinnt. Motorrad-Filme präsentiert euch hier die ersten Bilder und Videos der neuen Multistrada 2014.

Die neue Ducati Multistrada Modell 2014 in Rot Weiss als SeitenansichtDucati Multistrade Modell 2014 zwei nebeneinander in rot und silberCockpit der Multistrada 1200s Modell 2014 im Motorradvideo

Die Modellreihe stellt die neueste Stufe des Multistrada-Abenteuers dar. Eine lange Liste von faszinierenden High-Tech-Features setzt den Siegeszug des Modells fort. Dazu gehören die zweite Generation des Testastretta 11° DS-Motors sowie das Bosch ABS 9TE Bremssystem mit voller Riding-Mode-Integration.

Ducati Multistrada 1200 in Rot auf einen Pass im schönsten MotorradfilmDucati Multistrada 1200 S 2014 Seitenansicht im StudioDucati Multistrada 1200S Modell 2014 mit Warnblinker bei Nacht Frontansicht im Motorradvideo

Die 2014er Ausstattung der Multistrada 1200 umfasst die Riding-Mode-Technologie und den dazugehörigen Systemen Ride-by-Wire (RBW), Ducati Traction Control (DTC) und ABS. Dagegen ist die Multistrada 1200 S Touring mit Ducati Skyhook Suspension (DSS), RBW, DTC und ABS ausgestattet. Doch damit nicht genug: Sie besitzt zusätzlich Seitenkoffer, Heizgriffe und einen Hauptständer. Das Flaggschiff der Touringreihe, die Multistrada 1200 S Granturismo kommt mit extragroßen Seitenkoffern, Topcase, LED- Zusatzscheinwerfer, verbessertem Windschutz und Reifen, die speziell für lange Laufleistungen ausgelegt sind. Sie ist 2014 auch in Ducati Rot erhältlich. Die Multistrada 1200 S Pikes Peak verkörpert weiterhin die sportliche Seite der Multistrada Modellreihe in der Siegerlackierung der Replika des berühmten Bergrenners. Das Motorradvideo seht Ihr hier.

Ducati Multistrada Modell 2014 Seitenansicht mit Sportauspuff in Rot WeissBestes Motorradvideo der neuen Ducati 1200S Multistrada in SilberDucati Multistrada Modelle 2014 nebeneinander in unterschiedlichen Lackierungen

Mit 150 PS und einem Drehmoment von 125 Nm, setzt der Testastretta 11° DS einen neuen Standard für Ducati Zweizylinder-Motoren. Um einen herausragenden Drehmomentverlauf bei niedrigen Drehzahlen zu erreichen, der auch über einen breiteren Bereich stark bleibt, berücksichtigte Ducati jedes noch so kleine Detail. Das verbessert den Fahrkomfort der Multistrada 1200 weiter. Hier gehts zu den technischen Daten der Ducati Multistrada.

Der lange Weg zwischen den Service-Intervallen

Konstantes Investment in Qualität, fortschrittliche Werkstoffe und Fertigungstechniken, haben es ermöglicht, die Distanz zwischen den großen Service-Intervalle (Ventilspielkontrolle) auf besitzerfreundliche 24.000 km festzulegen. Das liegt unter anderem an dem Einsatz eines neuen Materials für die Ventilsitze, einem erhöhten Wirkungsgrad der Verbrennung und einem verbesserten Temperaturhaushalt beim neuen Testastretta 11° DS-Motor.

Keyless-System

Die Zündung der Multistrada 1200 wird nicht mit einem normalen Schlüssel betätigt. Stattdessen kommuniziert der Funkschlüssel in der Jackentasche des Fahrers mit der Multistrada sobald er sich im Umkreis des Motorrads von etwa zwei Metern befindet. Die Multistrada erkennt den dezidierten Schlüsselcode und schaltet automatisch das Fahrzeug frei. Das Drücken das “On“-Knopfes aktiviert alle Systeme und der Motor ist startbereit.

Der elektronische Schlüssel, der per Funkverbindung arbeitet, beinhaltet zusätzlich einen mechanischen Schlüssel, der auf Knopfruck ausklappt. Dieser dient zum Öffnen der Sitzbank und des Tankdeckels. Beim Parken funktioniert die Lenkersperre ebenfalls elektronisch. Der Lenker wird einfach ganz einschlagen und beim zweiten Betätigen des Zünd-Ausschalters aktiviert sich die Lenkersperre.